handshake-2009195_640

Wie wähle ich das richtige Partnerprogramm aus?

Der wohl wichtigste Schritt für ein erfolgreiches Affiliate Marketing ist die Auswahl der richtigen Partnerprogramme.

Doch wie wählst du das richtige Partnerprogramm aus und worauf musst du bei deiner Suche achten?

Wir zeigen dir worauf es wirklich ankommt.

Den User dort abholen wo er ist

Statt dass du deinen Lesern etwas verkaufst, solltest du versuchen auf die Bedürfnisse der Leser einzugehen. Du musst also versuchen herauszufinden, was deine Leser wirklich wollen.

Um dies herauszufinden kannst du Google Analytics nutzen. Dort kannst du dir anschauen, welche Keywords die User verwendet haben um auf deine Seite zu gelangen.

Sinnvoll ergänzend bietet es sich auch an, auf die meistbesuchten Seiten zu gehen. Klickt man auf eine dieser meistbesuchten Seiten, bekommst du angezeigt, welche Keywords der User eingegeben hat, bevor er auf deine Seite gekommen ist.

Basierend auf diesen Feststellungen kannst du dir eine Liste zusammenstellen mit den am häufigsten verwendeten Keywords. Anschließend weißt du ganz genau, welche Affiliate Links bzw. Partnerprogramme du in deinen Blog einbauen kannst.

Erste Anlaufstelle für Partnerprogramme

Eine erste gute Anlaufstelle ist 100partnerprogramme.de. Dort findest du ein umfangreiches Verzeichnis an interessanten Partnerprogrammen. Insgesamt sind dort über 6.000 der wichtigsten deutschen Partnerprogramme enthalten.

Weiterhin kannst du in Google recherchieren, ob es auch einzelne Partnerprogramme zu bestimmten Themen gibt. Meistens sind dort die Vergütungen gar nicht mal so schlecht.

Worauf du bei der Auswahl eines geeigneten Partnerprogramms achten musst

Hast du deine passenden Partnerprogramme gefunden, musst du nun vergleichen. Es wäre ein großer Fehler nur auf die Vergütung zu schauen. Denn häufig ist das gar nicht mal so der wichtigste Faktor. Vielmehr solltest du darauf achten, dass das Partnerprogramm flexibel ist. Manche Programme lassen keinen Gestaltungspielraum zu und bei anderen kannst du sogar eigene Banner erstellen.

Ist bei diesem Partnerprogramm AdWords erlaubt? Dann gewährleistet dieses Partnerprogramm eine sehr gute Möglichkeit Traffic zu bekommen.

Dann solltest du dir anschauen wie das Verhältnis zwischen Preis des Produktes und der Provision ist. Denn eine hohe Provision macht keinen großen Sinn, wenn das Produkt einen so hohen Preis hat, dass kaum jemand es kauft. Wenn das Produkt aber einen geringeren Preis besitzt, dann kann dieses Partnerprogramm schon profitabel sein.

Schau dir schließlich noch an wie hoch die Stornoquote ist, wie lange die Trackingcookies halten und wie lange du auf deine Vergütung warten musst.

Bewerbung für ein Partnerprogramm

Bei der Bewerbung solltest du eine ordentliche Webseite nachweisen, die auch einen seriösen Eindruck macht. Dein Blog sollte nicht leer sein, sondern schon viele gute Artikel besitzen. Weiterhin solltest du in deiner Bewerbung auch begründen, warum du dich bewirbst und welches Ziel du hast. Schließlich sollte das Partnerprogramm zu deiner Seite passen. Erinnere dich daran, dass du auf Google Analytics anhand der Keywords herausfinden kannst, was genau deine Besucher wünschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.